Frieden


Wenn irgendwer wissen will, warum ich Krieg so verabscheue. Warum ich unsere Stahlhelme in Berlin verabscheue. Warum ich diese „unausweichlichen“ Entscheidungen zugunsten von Verschärfungen so hasse.

Hier wird es tänzerisch dargestellt.

Es handelt sich um eine wahre Geschichte, wenn man den Tänzern glauben darf. Und ja, sie ist wahr. Sie ist viel viel viel zu oft wahr geworden alleine in den letzten 5 Jahren.

Veröffentlicht am 5. September 2014, in Fundstücke. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Verlasse Dich darauf: Diese Geschichte wird es auch in den nächsten fünf, fünfzig oder fünfhundert Jahren mehr als einmal geben…

  1. Pingback: Friedenstanz und Menschenrechte | Plasisent

  2. Pingback: 2014 – in Euren Worten | juna im netz

Schreibe eine Antwort zu JoyntSoft Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: