Das Militär


Ehrlich gesagt, gibt es tatsächlich Militär und andere Uniformträger, die ich mag.

Die zum Beispiel:

Ja, ich weiß, is nur Schau, aber egal. *g*

oder die hier:

Die hätten wir auch noch (wenn ich groß bin, guck ich mir das mal an):

The Sound of the Lone Piper hat eine Geschichte:

Und einer der Songs, der Gänsehautgarantie hat:

So mag ich das Militär. Friedlich. Ohne Gewalt.

Könnte so einfach sein, oder?

 

Veröffentlicht am 24. September 2013, in Fundstücke. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 6 Kommentare.

  1. sooo einfach ist das nun auch wieder nicht, perfekt im Takt zu bleiben mit so vielen Mitspielern 😉

    Gruß,

    Matti12

  2. Das Militär ist ein schönes Instrument, das Volk Disziplin zu lehren, sowohl denen, die „dienen“, als auch den anderen; ich persönlich halte nichts vom Militär und nicht von Militärkapellen, so fein sich das auch anhören mag.

  3. Gewaltlosigkeit und Dudelsack-Musik in einem Satz … eine gewagte Theorie 😉

  4. Die gute alte Zeit … als die Militärs noch rote Röcke und weiße Helme trugen … das Metzeln war damals noch viel persönlicher als heute.

    Aber stimmt, die Musik ist schick!

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: